Dreiviertelgrün

(vom )

Bis 2030 soll Erlangen mit grünem Strom versorgt werden. Das hat der Erlanger Stadtrat vor einigen Jahren schon beschlossen und dies als Auftrag an den lokalen Energieversorger, die Erlanger Stadtwerke AG weitergegeben.

Die Energieversorgung mit eigenerzeugtem Strom soll zu 50 % aus Anlagen mit erneuerbaren Energien, also aus Sonne, Wind und Wasser kommen und zu 50 % aus Kraft-Wärme-Kopplung aus dem Heizkraftwerk (HKW) der Erlanger Stadtwerke oder aus Blockheizkraftwerken (BHKW).

Heizkraftwerke werden zwar mit fossilen Brennstoffen befeuert, doch die Ausnutzung der Energie durch mehrere hintereinander geschaltete Prozesse und die Nutzung der Abwärme für die Fernwärmeerzeugung ist hocheffektiv. Der Fernwärme-Film

Zwar sind inzwischen rund 75 % des Stromverbrauches in Erlangen grün, doch ein großer Teil des Grünstroms wird noch zugekauft. Von den angestrebten 50 % Strom aus Erneuerbaren Energien werden im Moment noch 2/3 (ca. 66 %) zugekauft. Von dem Strom aus Kraftwärmekopplung produzieren wir schon jetzt die Hälfte selber.