Anton Hammerbacher

Anton Hammerbacher

Anton Hammerbacher

22.07.1871 (München) - 20.10.1956 (Erlangen)

Oberbürgermeister in Erlangen von 1945 - 1946

 

Der gelernte Handschuhmacher Hammerbacher kam früh mit der gewerkschaftlichen und sozialdemokratischen Bewegung in Berührung. Vom Verband der Lederarbeiter wurde er in das Erlanger Gewerkschaftskartell abgeordnet, wo er bald den Vorsitz übernahm. 1901 wurde die Konsum- und Spargenossenschaft und 1910 die Baugenossenschaft auf seine Initiative hin gegründet. 1901 - 1933 war er als SPD-Vertreter im Stadtrat und im mittelfränkischen Kreistag. Die Nationalsozialisten entzogen ihm alle Funktionen und inhaftierten ihn für 6 Wochen im KZ Dachau.

Die amerikanische Miltitärregierung ernannte den 73-jährigen 1945 zum Oberbürgermeister. Mit großem Einsatz, politischem Augenmaß und sozialem Engagement versah er das Amt bis 1946. Er erhielt die Ehrenbürgerwürde und 1960 wurde im Stadtsüden die Hammerbacherstraße nach ihm benannt.