Coolrider

Hinschauen ist gefragt

Coolrider sind Jugendliche, die deeskalierend in Bussen eingreifen, wenn es einmal hoch her geht. Die ESTW gehören zu den Sponsoren des Projekts.

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen im Bus und wollen nur gemütlich nach Hause fahren. Plötzlich fängt eine Person an, Sitznachbarn zu belästigen, wird aggressiv. Keiner der anderen Fahrgäste beteiligt sich aktiv an der Auseinandersetzung, trotzdem eskaliert die Situation. Immer mal wieder kommt es in den vollen Bussen nach Schulschluss zu Rempeleien.

Allgemeinheit profitiert

Deshalb gibt es seit einigen Jahren die Coolrider – speziell ausgebildete Jugendliche, die bereits im Vorfeld deeskalierend eingreifen. Das Ziel ist, die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler in öffentlichen Verkehrsmitteln zu erhöhen. Die ehrenamtliche Coolrider-Ausbildung besteht aus verschiedenen Inhalten, unter anderem Trainingseinheiten in Bussen. Hier wird gezeigt, wie Konfliktpotenziale früh erkannt und somit vermieden werden können.

Sponsoren und Partner wie die ESTW organisieren und finanzieren diese Schulungen. Aber auch die Allgemeinheit profitiert, da die Jugendlichen ihre Kenntnisse jederzeit außerhalb der Verkehrsmittel zur Förderung von fairem Verhalten einsetzen können. Bisher beteiligt sich das Ohm-Gymnasium an diesem Projekt. Weitere Schulen sind herzlich willkommen.

Wir suchen immer engagierte junge Leute, die lieber hinschauen statt wegschauen. www.coolrider.de