Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 - Änderungen im Stadtbusverkehr Erlangen

(vom 09.12.2016)

Am 10. Dezember 2016 endet der derzeitige Busfahrplan und der neue Jahresfahrplan 2017 tritt in Kraft. Mit den Verbesserungen der VAG im Busnetz Nürnberg Nord kommt es auch auf Erlanger Linien zu Änderungen.

Linie 20
Die Verlängerung der Straßenbahnlinie 4 von Thon nach Am Wegfeld ist fertiggestellt. Endhaltestelle der Linie 20 in Nürnberg ist ab 11.12. die neue Haltestelle Am Wegfeld.

Linie 30
Durch die Verlängerung der Linie 30 über den Flughafen Nürnberg bis zum Nordostbahnhof ändert sich die Endhaltestelle der Linie 30 aus Erlangen kommend von Thon auf Nordostbahnhof.

Linie 290
Die Endhaltestelle in Nürnberg ändert sich von Thon auf Am Wegfeld. Die Wendezeit an der Haltestelle Waldkrankenhaus in Erlangen ist nun durch die geschehene Verschiebung der Haltestelle möglich. Somit entfällt die Schleifenfahrt am Hugenottenplatz und es kommt zu Änderung der Abfahrtszeiten. Angefahren wird künftig in beiden Fahrtrichtungen die Haltestelle Erlangen Hauptbahnhof, weiter zum Altstadtmarkt und umgekehrt. Aufgrund von Zählwerten im Jahr 2016 und wegen den Verbesserungen im Busnetz Nürnberg Nord wurden die Fahrten der Linie 290 in den Abendstunden angepasst.

Linie N10
In Tennenlohe ändert sich der Linienweg des Nightliners N10 zwischen Nürnberg. In Richtung Hugenottenplatz entfallen die Haltestellen Saidelsteig und Böhmlach. Die Haltestelle Walderlebniszentrum wird zukünftig bedient. In Gegenrichtung nach Nürnberg Hauptbahnhof entfallen die Haltestellen Böhmlach, Haselhofstraße und Saidelsteig. Walderlebniszentrum wird bedient. Die Haltestellen vom Skulpturenpark werden in beiden Fahrtrichtungen in die Sebastianstraße verlegt.

Linie 285
Franconian International School: Die Fahrten der Linie 285 um 08:12 Uhr von Buckenhof zur Marie-Curie-Straße und um 15:44 Uhr von der Marie-Curie-Straße nach Buckenhof wurden wegen zu geringer Fahrgastzahlen zum Fahrplanwechsel entnommen.

Linien 286 und 293
Rund um die DB-Baumaßnahme an der Martinsbühler Unterführung wurden die Fahrzeiten nochmals angepasst.

Vereinzelt kommt es auf anderen Linien zu geringen Verschiebungen der Abfahrtszeit, um einen einheitlichen Takt herzustellen.

Die aktuellen Fahrpläne sind ab sofort im ESTW-Kundenbüro|Stadtbus, Goethestr. 21a, in unseren privaten Verkaufsstellen, unter www.vgn.de und hier erhältlich.