Anlagenmechaniker(in)

Anlagenmechaniker

Ausbildung zur Anlagenmechanikerin / zum Anlagenmechaniker

Die Arbeit

Dieser Ausbildungsberuf zum/zur Facharbeiter/in ist so vielseitig wie die Anwendungsmöglichkeiten der Versorgungsenergie. Angefangen beim Bau und der Instandhaltung, dem Betrieb von Gas- Wasser und Fernwärme-Verteilungsnetzen bis zu den Hausanschlüssen ist hier alles vertreten.

In unserem Heizkraftwerk werden umfangreiche Instandhaltungsarbeiten der Turbinen, der Wasseraufbereitung und der Rauchgasentschwefelung durchgeführt. Anspruchsvolle Schlosser- und Metallbauarbeiten sowie ausführliche Instandhaltungen werden in der eigenen mechanischen Werkstatt durchgeführt. So weitläufig wie unsere Anlagen, sind auch die Einsatzorte, nämlich das ganze Gebiet der Stadt Erlangen. Der sichere Umgang mit Versorgungsenergie und die sichere Versorgung unserer Kunden sind unser oberstes Anliegen.

Die Voraussetzungen

Der qualifizierende Hauptschul-, Realschulabschluss oder der Mittlere Bildungsabschluss sind eine gute Basis für diese Ausbildung. Besonderer Wert wird auf gute Rechenkenntnisse, logisches Denken und geistige Beweglichkeit gelegt. Körperlich fit, Schwindelfreiheit, feines Gehör und gute Augen gehören mindestens dazu. Gute Umgangsformen befähigen im Team zu arbeiten sowie sich selbst und die Stadtwerke gut darzustellen. Das Interesse an Versorgungstechnik wird selbstverständlich vorausgesetzt.

Die Ausbildung

Die Ausbildung dauert 3 ½ Jahre.

Praktische Tätigkeit im Betrieb

Hier wird gelernt, wie Werkstoffe bearbeitet, Versorgungsanlagen montiert, geprüft und betrieben sowie Störungen behoben werden.

  • Die ersten 1 ½ Jahre

Werden komplett in unserer Ausbildungswerkstatt vermittelt. Hier geht es um die berufsspezifischen Fertigkeiten der Metallbearbeitung. Von Feilen, Sägen, Bohren zur Blechbearbeitung, maschinelle Fertigungsverfahren,  Rohrverbindungstechnik sowie den thermischen Füge- und Trennverfahren. Hier wird gelernt, wie Werkstoffe bearbeitet, Rohrverbindungen und Baugruppen erstellt werden. Es werden alle Tätigkeiten und Kenntnisse vermittelt, welche zum ersten Teil der Prüfung benötigt werden.

  • Die zweiten 1 ½ Jahre

Jetzt durchläuft der Azubi die verschiedenen Einsatzgebiete des Anlagenmechanikers und lernt alle seine Tätigkeitsfelder kennen. Gas-/Wasser-/Fernwärme-Verteilungsnetze, Gasregler-Stationen, Heizkraftwerk, Wasserwerk, mechanische Werkstätten. Hier kann er nun sein erlerntes Wissen unter Beweis stellen und neue Kenntnisse aus den Bereichen Versorgungstechnik, Verfahrenstechnik und Instandhaltung sammeln. Er wird in die Steuerungstechnik eingeführt und setzt sich mit der Instandhaltung und Störungsbeseitigung von Anlagen auseinander.

  • In dem letzten halben Jahr befindet sich der Azubi in der Fachabteilung, in der er auch seine praktische Prüfung (Betrieblicher Auftrag) absolviert.

Berufsschule

Der Berufsschulunterricht findet in Gunzenhausen statt. Hier wird das nötige theoretische Wissen vermittelt. Dies umfasst Grund- und Fachkenntnisse, Allgemeinbildung, Sozialwissen und die entsprechenden Anwendungsmöglichkeiten.

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung, Teil 1 findet nach ca. 1 ½ Jahren, Teil 2 nach ca. 3 ½ Jahren bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Nürnberg statt. Geprüft werden sowohl theoretische als auch praktische Kenntnisse.

Die Aussichten

Die Chancen, als Anlagenmechaniker/in einen Arbeitsplatz zu finden, sind bei einem guten Abschluss nach wie vor günstig. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit sich zum Meister/in oder Techniker/in weiterzubilden.

Neugierig geworden auf die Ausbildung bei den Erlanger Stadtwerken?

Weitere Informationen erhalten Sie bei Herrn Gnad unter der Tel.-Nr. 09131 823-4437 und Herrn Weißel, Tel.-Nr. 09131 823-4304.