Netzbeschreibung

Beschreibung des Gasnetzes:

Das Erdgasnetz der ESTW versorgt Kunden im Stadtgebiet Erlangen. Es handelt sich um ein örtliches Verteilernetz, in das an zwei Punkten eingespeist werden kann und aus dem ausschließlich an Letztverbraucher Erdgas abgegeben wird. Ein dritter Netzkopplungspunkt dient ausschließlich der Reserve-/Noteinspeisung. Nachgelagerte Netze, LNG- sowie Speicheranlangen existieren nicht.

Marktgebiet   NetConnect Germany GmbH & Co. KG (NCG)
Lastprofile Verwendung der Lastprofile der TU München
Temperaturmessstelle  Wetterstation Flughafen Nürnberg

Standardlastprofilverfahren :

Verfahren: synthetisch
Verwendete Profile: Standardlastprofile der TU München

Abgrenzung SLP-Kunden:
(Anlage 3 der Kooperationsvereinbarung IV Änderungsfassung vom 29. Juni 2012
Inkrafttreten am 1. Oktober 2012).

Die Erlanger Stadtwerke als Netzbetreiber verwenden für die Abwicklung des Transportes an Letztverbraucher bis zu einer maximalen stündlichen Ausspeiseleistung von 500 Kilowattstunden/Stunde und bis zu einer maximalen jährlichen Entnahme von 1,5 Millionen Kilowattstunden vereinfachte Verfahren (Standardlastprofile). 

Für den Heizgas-Letztverbraucher kommen folgende Standardlastprofile zur Anwendung:

Einfamilienhaushalte Bayern: G13
Mehrfamilienhaushalte Bayern: G23

Für den Kochgas-Letztverbraucher kommt folgendes Standardlastprofil zur Anwendung:Kochgas 03: HK3

Für Gewerbebetriebe kommen folgende Standardlastprofile zur Anwendung:Bäckereien: BA3
Bürogebäude und ähnliche: KO3
Gaststätten:GA3
Handel: HA3

Die genaue Beschreibung der Profile kann dem folgenden BDEW-VKU-Geode Leitfaden entnommen werden:

Leitfaden_Abwicklung_SLP_Gas

Länge des Gasleitungsnetzes:

Länge des Gasleitungsnetzes Stichtag 31.12.2015:

Hochdrucknetz:  45,7   km
Mitteldrucknetz:  53,7   km
Niederdrucknetz:  236   km
Gesamt:  335,4   km

Länge nur Hausanschlussleitungen Stichtag 31.12.2015:

Hochdrucknetz:  0,8   km
Mitteldrucknetz:  11,1   km
Niederdrucknetz:  73   km
Gesamt:  84,9   km

Länge des Gasleitungsnetzes Stichtag 31.12.2014:

Hochdrucknetz:  45,7   km
Mitteldrucknetz:  53,6   km
Niederdrucknetz:  235,5   km
Gesamt:  334,8   km

Länge nur Hausanschlussleitungen Stichtag 31.12.2014:

Hochdrucknetz:  0,8   km
Mitteldrucknetz:  11,0   km
Niederdrucknetz:  72,5   km
Gesamt:  84,3   km

Länge des Gasleitungsnetzes Stichtag 31.12.2013:

Hochdrucknetz:  45,8   km
Mitteldrucknetz:  53,3   km
Niederdrucknetz:  234,3   km
Gesamt:  333,4   km

Länge nur Hausanschlussleitungen Stichtag 31.12.2013:

Hochdrucknetz:  0,8   km
Mitteldrucknetz:  10,8   km
Niederdrucknetz:  71,7   km
Gesamt:  83,3   km

Länge des Gasleitungsnetzes Stichtag 31.12.2012:

Hochdrucknetz:  45,7   km
Mitteldrucknetz:  52,8   km
Niederdrucknetz:  233,6   km
Gesamt:  332,1   km

Länge nur Hausanschlussleitungen Stichtag 31.12.2012:

Hochdrucknetz:  0,8   km
Mitteldrucknetz:  10,1   km
Niederdrucknetz:  71,0   km
Gesamt:  82,2   km

Länge des Hochdrucknetzes:

Die Hochdruckleitungen lassen sich wie nachfolgend ausgelistet aufteilen:

Länge des Hochdrucknetzes Stichtag 31.12.2015:

Klasse E (Nennweite 225 bis 350 mm):  8,8   km
Klasse F (Nennweite 110 bis 225 mm):  35,5   km
Klasse G (Nennweite kleiner 110 mm):  1,4   km

Länge des Hochdrucknetzes Stichtag 31.12.2014:

Klasse E (Nennweite 225 bis 350 mm):  8,8   km
Klasse F (Nennweite 110 bis 225 mm):  35,4   km
Klasse G (Nennweite kleiner 110 mm):  1,3   km

Länge des Hochdrucknetzes Stichtag 31.12.2013:

Klasse E (Nennweite 225 bis 350 mm):  8,8   km
Klasse F (Nennweite 110 bis 225 mm):  35,4   km
Klasse G (Nennweite kleiner 110 mm):  1,3   km

Länge des Hochdrucknetzes Stichtag 31.12.2012:

Klasse E (Nennweite 225 bis 350 mm):  8,9   km
Klasse F (Nennweite 110 bis 225 mm):  35,7   km
Klasse G (Nennweite kleiner 110 mm):  1,0   km

Abrechnungsbrennwert HS,eff [kWh/Nm³ ]:

Hier finden Sie die wesentlichen Einspeisebrennwerte und die Abrechnungsbrennwerte. Angegeben sind auch die Monatseinspeisemengen in kWh und Nm³, sowie die Normdichte und CO2-Stoffmengenanteil.
Alle Angaben sind Monatswerte.
Als vorläufiger Allokationsbrennwert der RLM Zeitreihen wird der Abrechnungsbrennwert des Vor-Vor Monats verwendet (z.B. im April der Wert vom Februar).

Die Berechnung des Abrechnungsbrennwertes für SLP-Kunden erfolgt gemäß der DVGW-Richtlinie G 685. 

 

Monatliche Brennwerte ESTW für RLM Kunden

Anzahl der Ausspeisepunkte:

Anzahl der Ausspeisepunkte Stichtag 31.12.2015:

Hochdruck:  95   Stck
Mitteldruck:  877   Stck
Niederdruck:  6211   Stck

Anzahl der Ausspeisepunkte Stichtag 31.12.2014:

Hochdruck:  94   Stck
Mitteldruck:  871   Stck
Niederdruck:  6181   Stck

Anzahl der Ausspeisepunkte Stichtag 31.12.2013:

Hochdruck:  94   Stck
Mitteldruck:  850   Stck
Niederdruck:  6124   Stck

Anzahl der Ausspeisepunkte Stichtag 31.12.2012:

Hochdruck:  92   Stck
Mitteldruck:  830   Stck
Niederdruck:  6.077   Stck

Gasbeschaffenheit:

Die Beschaffenheit des Gases an den Ein- und Ausspeisepunkten entspricht gemäß DVGW-Arbeitsblatt G260 der 2. Gasfamilie, Gruppe H.