Biogas

Biogas

Die Bioerdgas Eggolsheim GmbH

Die beiden Unternehmen N-ERGIE und RSV AG sind zu jeweils 50% an der Bioerdgas Eggolsheim GmbH beteiligt. Die 50-prozentige Beteiligung der N-ERGIE erfolgt über die N-ERGIE Regenerativ GmbH, einem Tochterunternehmen der N-ERGIE. Die Anteilseigner der RSV AG sind zu je einem Drittel die Erlanger Stadtwerke AG, die Stadtwerke Forchheim GmbH und Bayernwerk AG.

Die Anlage mit einer Gasleistung von 3,5 Megawatt wird pro Jahr mit rund 37.000 Tonnen Substratmaterial aus nachwachsenden Rohstoffen gefüttert, z. B. Maissilage, Grassilage und Zwischenfrüchten. Mit diesen Rohstoffvorräten (Silage) wird die Bioerdgasanlage das ganze Jahr über kontinuierlich betrieben.

Bioerdgas hat einen sehr hohen Wirkungsgrad, da die gesamte Energie - Wärme und Strom - genutzt werden kann. Nennenswerte Umwandlungsverluste wie bei anderen Energieträgern gibt es nicht. Die so genannte Flächeneffizienz von Bioerdgas ist zudem sehr hoch.

Jährlich werden rund 32 Millionen Kilowattstunden Bioerdgas produziert. Das Bioerdgas wird auf Erdgasqualität gereinigt und in das Erdgasnetz in Forchheim eingespeist.

Baubeginn: März 2011

Bereits am Netz:

Bioerdgasanlage in Eggolsheim

 Baujahr:  2011/2012
 Nennleistung:  3.430 kW (Gasproduktion)
 Benutzungsdauer:  8.322 h/a
 Jahresarbeit:  ca. 28,5 Mio. kWh (Gaseinspeisung)
 ESTW-Beteiligung:  17 %, ca. 4,8 Mio. kWh/a
 Versorgte Erlanger Haushalte:  ca. 1.000

 

Zugehöriges BHKW:

 Nennleistung:  400 kW
 Benutzungsdauer:  5.555 h/a
 Jahresarbeit:  ca. 2,2 Mio. kWh (Stromeinspeisung)
 ESTW-Beteiligung:  17 %, ca. 377.700 kWh/a
 Versorgte Erlanger Haushalte:  ca. 120