Primärenergiefaktor

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) vom November 2009 definiert Mindeststandards für neue und bestehende Gebäude hinsichtlich der Dämm-Eigenschaften und der Qualität der Anlagentechnik.

Man benötigt zum Beispiel für die Ausstellung eines Energiepasses für ein mit Fernwärme versorgtes Gebäude den Primärenergiefaktor. Basisjahr der Berechnung sind die Daten der Jahre 2007 - 2009.

  1. Nach der DIN V 4701-10: 2003-10, Absatz 5.4 und DIN V 4701-10/A1: 2006-12 sowie dem AGFW-Arbeitsblatt FW 309-1 vom November 2009 hat der Primärenergiefaktor den Wert f P, FW = 0,56
  2. Der mit Kraft-Wärme-Kopplung erzeugte Anteil der Wärme im Fernwärmenetz der Erlanger Stadtwerke AG im Jahr 2011 betrug 94,5 %.