Fernwärme - eine umweltfreundliche, saubere Sache!

In unserem Heizkraftwerk (HKW) in der Äußeren Brucker Straße wird Strom und Wärme gleichzeitig erzeugt und genutzt. Insgesamt stehen sechs Kessel bereit, wobei drei für die Grundlast zur Verfügung stehen. Auf drei weitere kann für Spitzenleistungen und in Revisionszeiten zurückgegriffen werden. Als zusätzliche Reserve - zum Beispiel bei einer Störung einer Kesseleinheit - haben wir noch zwei zusätzliche Kesseleinheiten im alten Franken II Gelände, die zugeschaltet werden können.

Vor allem in der neuen Gas- und Dampfturbinenanlage (GuD) wird hocheffizient Strom erzeugt. Die Restwärme im Abgas wird nicht an die Umwelt abgegeben, sondern noch zur Erzeugung von Fernwärme genutzt.

Dafür arbeiten die Kollegen, erstellen Steuerprogramme, verkabeln die Anlagen, planen Schaltkreise und Sicherheitsschienen, überwachen den laufenden Betrieb, prüfen Material, messen Abgase, optimieren Prozesse, beschaffen Brennstoffe, entsorgen Abfallprodukte und schaufeln auch mal Kohle von Hand, wenn der automatische Ablauf gestört ist.

Rund um die Uhr im Dreischichtbetrieb arbeiten im Winter sechs, im Sommerbetrieb drei Kollegen in der Warte. Alle Revisions-, Umbau- und Reparaturarbeiten werden in den Sommer gelegt, wenn nur ein kleiner Teil der Leistungseinheiten für die Warmwasserversorgung der Kunden benötigt wird.

GuD Anlage